Meditation Ruhe und Gelassenheit finden

  • Stacks Image 1289966

MEDITATION

die richtige Einstellung

  •  Medition: Ruhe überall finden

    Medition: Ruhe überall finden

Foto © wehrmann69 http://www.istockphoto.com I pmalenky

Wenn sich irgendwelcher Gedanke ständig wiederholt, bedeutet es, das wir zu einem Teil der Realität zu viel JA oder NEIN sagen. Z.B.: "Das werde ich nie schaffen... Wir werden nie zusammen sein... Ich muss das oder jenes erreichen sonst..." Es ist wichtig solche Problemgedanken zu beobachten und das Problem auf 2 Teile auseinander nehmen. Einen Teil, den wir unter der Kontrolle haben, und den anderen Teil, den wir nicht unter der Kontrolle haben.

Wir geben uns einen guten Vorsatz, das wir für den Teil den wir unter der Kontrolle haben alles machen werden, um es zu erledigen. Das wir 100% tun werden um das Problem zu lösen. Nicht 90% und nicht 120%. Genau unsere bestmögliche Leistung! Für den Teil den wir nicht unter der Kontrolle haben, übergeben wir es der höheren Kraft, oder Gott oder wie wir es auch nennen möchten. Es ist leicht zu sagen und zu schreiben, aber schwer zu tun! 😃 Aber es ist möglich!

Gott gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann. Den Mut Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden.

Jetzt kann natürlich jemand protestieren und sagen: "Ja, und was wenn ich an Gott, oder die höhere Kraft nicht glaube oder glauben will?". Ist ja auch kein Problem. Da muss man sich einfach vor dem Augen halten, das wenn ich mir Sorgen darüber mache was nicht unter meiner Kontrolle ist, verliere ich nur viel Energie und schaffe nichts! Wenn ich voll von Sorgen nicht schlafen kann, wird die Situation nicht besser! Also kann man sich einfach bewusst entscheiden, sich keine Sorgen zu machen, weil es einfach nichts bringt und ich verliere nur meine Gesundheit und die Energie.

Natürlich ist auch das leicht zu schreiben als zu tun. Unsere Ego will alles unter Kontrolle haben und je erfolgreicher, reicher und egoistischer der Mensch ist, desto schwerer ist es dies zu tun! Deswegen sagen die Buddhisten: "Kein Ego, kein Problem.".

Es ist wichtig es richtig zu verstehen! Es geht nicht drum nichts zu wollen, es geht nicht drum zu allem zu sagen: "Es ist mir egal!". Es geht nur drum zu akzeptieren das sich einfach immer Dinge verändern und wir halt immer etwas nicht unter der Kontrolle haben werden. Dies im Frieden zu akzeptieren und solche Dinge loszulassen bringt unglaublich viel Ruhe und Gelassenheit. Um es zu verwirklichen brauchen wir nur zu trainieren. Das ist dann die tägliche Meditationspraxis.

Zuerst ist es wichtig eine neue Gewohnheit zu etablieren. Erst wen Sie die Meditation regelmäßig machen, werden Sie spürbare Veränderungen beobachten. Es ist genauso als mit dem Üben im Fitnesszentrum. Einmal pro Monat reicht nicht. Es ist nicht einfach die Gewohnheit etablieren. Es hilft, wenn Sie sich einer Gruppe, es kann auch eine virtuelle Gruppe, anschließen! Zur 50% macht jeder nicht dass was er / sie will, aber was unsere Umlegung von uns erwartet oder möchte. Wenn Sie sich mit Freunden verabredet um Freitag Nachmittag zu Meditieren und Atemübungen zu machen, werden sie es mit große Wahrscheinlichkeit auch tun!

Wenn die Gewohnheit da ist, Vergessen sie nicht die Meditation-Zeit auch interessant machen. Versuchen Sie verschiedene Meditationsmusik um rauszufinden Wass Ihnen passt!

Magie Meditation

Foto © Pavol Malenky I Marion Daghan-Malenky I Daghan-Malenky GmbH

Um bei der Meditation zu bleiben brauchen wir die richtige Einstellung. Wir machen und werden nur das machen was uns Spass macht!

Der Schüler fragte den Meister: "Meister wie kann ich die Erleuchtung erlangen?"
Der Meister antwortete: "Alle machen das was ihnen Spaß macht. Mach es so das dir die Disziplin Spaß macht und du wirst die Erleuchtung erlangen!


Erstens es ist wichtig das für uns die Meditation kein weiterer Stressfaktor ist! Wenn wir uns sagen das wir meditieren müssen oder sollen, werden wir nicht lange dabei bleiben!

Also es ist wichtig sich keine großen Ziele zu setzen. Wenn wir meditieren damit wir spezielle Kräfte entwickeln werden wir enttäuscht! Meditation ist eine Technik, nichts spezielles, so was wie Zähne putzen. Wir machen es täglich automatisch damit unsere Zähne gesund bleiben. Das ist alles. Sehr gut ist die richtige Einstellung zu der Meditation im Buch: Zen - Geist Anfänger - Geist: von Shunryu Suzuki beschrieben.

Belohnen Sie sich einfach mit der Meditation! Sagen Sie sich, dies ist die Zeit für mich, um zu entspannen, Energie und neue Impulse zu empfangen, sich an mich zu besinnen und ins Gleichgewicht zu kommen! Man kann sich mit Alkohol, Drogen, exzessiven Sex aber auch mit der Meditation, Spazieren in der Natur und mit einem spirituellen Buch belohnen! Es hängt von Ihnen ab, auch wenn sie es nicht glauben.

Fangen sie täglich mit 10 bis 20 Minuten Meditation an. Nicht mehr! Wann sie es machen ist egal und sie sollen nicht unter Zeitdruck stehen! Wenn sie es morgens machen, stellen Sie die Uhr um nach 20 Minuten ein Signal zu bekommen damit Sie nicht ständig auf die Uhren schauen!

Ob Sie im Stillen, oder mit Meditationsmusik meditieren ist nicht wichtig. Wichtig ist das sie bequem sitzen oder liegen, und das sie, wenn sie tief meditieren, nicht umfallen können! Deswegen meditieren Menschen im Tibet oder in Indien im Lotussitz, was für die Europäer allgemein nicht zu empfehlen ist. Meditieren Sie dann lieber im Liegen oder auf einem bequemen Stuhl, wo sie ihre Füße hoch machen können oder wo sie sonst auch einschlafen können.

Weiter ist wichtig nicht zu reagieren! Wie auch auf innere Impulse! Hören sie einen Klingelton, reagieren sie einfach nicht! Sind sie hungrig, einfach nicht reagieren. Haben Sie schlechte oder gute Gedanken? Einfach nicht reagieren!

Total gestresst? Manager? Leistungssportler? Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Stress Management und die Meditation Seminare! Kontakt.

Logo Meditation

Meditation: Regelmäßigkeit gewinnen

Am Anfang ist es am schwierigsten die Regelmäßigkeit bei der Meditation durchzuhalten. Jeder hat viel zu tun und zu erledigen. Wann solll man und vor allem wie die Zeit finden! Glauben Sie mir jeder hat diese Zeit! Es geht nur um die Priorität! Eine Tibetische Weisheit besagt das man jeden Tag 20 Minuten meditieren sollte, wenn man aber viel zu tun hat und viel Stress hat sollte man 1 Stunde meditieren! Nein es ist kein Fehler! Je mehr Arbeit und Verantwortung Sie haben desto wichtiger ist es das Wichtigste und das Richtige zu tun! Sie kennen bestimmt Menschen die unglaublich beschäftigt und gestresst sind und diese haben trotzdem nichts großartiges erreicht. Ich habe auch ein Freund der Millionär war, hat immer mehr und mehr gearbeitet und am Ende hatte er Millionen Schulden. Glauben Sie mir, er hat sehr sehr viel gearbeitet… aber nicht das Richtige und das Wichtigste… Durch den Stress hat er immer weniger Zeit für sich selbst und die Meditation gehabt und hat somit die Richtung und den Überblick und mit neuen Technologien und Entwicklungen den Kontakt verloren… Wenn Sie einmal sagen: „Ich habe keine Zeit!“, erinnern Sie sich an diese Story. Es geht nicht drum viel zu tun, aber das Richtige und das Wichtigste zu tun. Durch die Meditation werden Sie den Überblick behalten!

Eimal ist keinmal. Ohne Regelmäßigkeit wird kein Erfolg in der Meditation - und nicht nur in der Meditation - kommen! Um Regelmäßigkeit zu gewinnen rate ich ihnen sich am Anfang einer Gruppe anzuschließen. Es ist wissenschaftlich bewiesen das man zu 50% nicht das macht was man will, aber das was ihre Umgebung von Ihnen will und erwartet. Wenn Sie 10 Freunde haben die jeden Tag in die Kneipe gehen, ist es nur eine Frage der Zeit bis Sie auch regelmäßig die Kneipe besuchen. Wenn Sie aber 10 Freunde haben die täglich meditieren, ist es nur eine Frage der Zeit bis Sie auch regelmäßig meditieren werden. Sie können eine Yoga Gruppe in der Nähe suchen, einen Meditationsklub in der Nähe finden, oder auch online sich einer Gruppe anschließen die sich regelmäßig vereinbart an gewissen Zeiten um zu Meditieren, oder auch die Energien für gewisse „Projekte“ schicken. Es ist wesentlich einfacher die Regelmäßigkeit zu gewinnen wenn man sich mit anderen verbindet die eine solche Regelmäßigkeit schon befolgen. Meditation in der Gruppe ersetzt aber nicht die Meditation alleine. Es ist aber eine sehr gute Gelegenheit die Energie von anderen zu spüren und sich vor und nach der Meditation auszutauschen. Die besten Tips für Bücher und Meditationstechniken, oder Atemtechniken bekommt man meistens von anderen, die sich der Meditation schon sehr lange widmen.

Meditationstechniken

Am Anfang ist es am besten seinen Atem zu beobachten, und wie oben beschrieben, mit seinen Gedanken arbeiten. Dazu gibt es viele schöne Meditationsmusik und mp3. Hier kann ich z.B. empfehlen:

  • Deva Primal
  • Ludovico Einaudi
  • Hariprasad Chaurasia

Versuchen Sie sich bitte nicht mit jemanden vergleichen! Hier können Sie nachlesen, an welchen Kriterien man erkennen kann, ob seine Meditation und Achtsamkeitstraining schon Erfolge bringen oder nicht. Meditationstechniken und Atemtechniken sollen uns nicht weg von der „Realität“ bringen, sondern unsere Gedanken unter Kontrolle bringen und die einfache Freude am sein hervorrufen.

Meditation

Dieses Lied wird Ihnen helfen Gleichgewicht, Freude und Kraft finden! Einfach versuchen :-)…

Diese Meditation wird Sie zum inneren Frieden, Stille und Gelassenheit führen!

Jeder Mensch trägt in sich ein großes Potenzial. Meditation und Atemtechniken helfen Ihnen diese Potenzial zu entfalten! Wie?

Fühlen Sie sich unorganisiert, unmotiviert, ohne Energie und Sie wissen nicht, wieso? Sehr häufig resultiert das aus bestimmten Verhaltensmustern, Trends oder gewissen Routinen, welchen wir uns hingegeben haben, ohne dies tatsächlich wahrgenommen zu haben. Diese Verhaltensmuster und Routinen können verändert und manipuliert werden, sodass sie Ihr Leben vielmehr positiv als negativ beeinflussen. Sie können alles erreichen, sobald Sie Ihren Geist und Ihr Herzblut hineinstecken und wir können Ihnen dabei helfen!

Haben Sie Liebeskummer und wissen nicht, wie es weiter gehen soll? Vielleicht sind Sie auch mit etwas konfrontiert worden, was Sie nicht für möglich halten konnten: „Fluch, Dämonen“? Vielleicht wollen Sie einen Blick in die Zukunft werfen oder brauchen Antworten auf Ihre Fragen?

Wer sucht, der findet!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Webseiten zu durchstöbern.

Pavol Malenky

Meditation ist eine Technik, mit der man lernt die Gedanken zu kontrollieren. Die Gefühle zu verstehen und sich selbst zu erkennen. Wir alle wollen glücklich sein. Trotz der modernen Technik und allen Fortschritts sind heute Menschen gestresster denn je und nicht gerade glücklich.

Pavol Malenky
Daghan-Malenky GmbH
Erfahrungen
Mobil: 0176 35427368
Email: pmalenky@web.de

Du bist was dein tiefes, treibendes Begehren ist. Wie dein Begehren ist so ist dein Wille. Wie dein Wille ist so ist dein Tun. Wie dein Tun ist so ist dein Schicksal.

Weiße Magie ist ein Lebensstil der dort anfängt wo die Angst endet. Glaube an dein Herz, Glaube an dein Weg und glaube deine Erfahrungen!